KUNSTFASERN

POLYESTER/POLYACRYL/POLYAMID/ELASTHAN/NEOPREN/VISKOSE/ACETAT

IM JAHR 1665 KAM ES IN ENGLAND ZU DEN ERSTEN VERSUCHEN FASERN KÜNSTLICH HERZUSTELLEN. DIE PRAKTISCHEN BEMÜHUNGEN SCHEITERTEN AN DEN TECHNISCHEN VORAUSSETZUNGEN. IM 19. JAHRHUNDERT WURDE DIE ZELLULOSECHEMIE ENTWICKELT UND BILDETE DIE GRUNDLAGE ZUR HERSTELLUNG VON SYNTHETIKFASERN.

1884 WURDE ERSTMALS KÜNSTLICHE SEIDE HERGESTELLT, DIE ALLERDINGS SEHR LEICHT IN FLAMMEN AUFGING UND SOMIT NICHT KLEIDUNGSTAUGLICH WAR. DER ENDGÜLTIGE DURCHBRUCH GELANG 1927 EINEM DEUTSCHEN CHEMIKER, DER FÜR SEINE ENTDECKUNG DER ZELLULOSE ALS MAKROMOLEKÜL, DEN NOBELPREIS ERHIELT. NUN KONNTE MAN AUS POLYMEREN (MAKROMOLEKÜLEN) FASERN GEWINNEN.

 

 

1935 WURDE DAS ERSTE POLYAMID, MIT DEM HANDELSNAMEN NYLON HERGESTELLT UND BEREITS FÜNF JAHRE SPÄTER KAMEN DIE BEKANNTEN NYLON-STRÜMPFE AUF DEN MARKT. DARAUF FOLGTE DIE CHEMISCHE ENTWICKLUNG UND HERSTELLUNG VON POLYETHYLENTEREPHTHALAT (PET) UND SOMIT, BIS IN DIE 1960ER JAHRE HINEIN DIE HERSTELLUNG VON WEITEREN KUNSTFASERN WIE POLYACRYL, POLYESTER, POLYPROPYLEN ODER POLYCHLOROPREN, DIE UNTER VERSCHIEDENEN HANDELSNAMEN AUF DEN MARKT KAMEN UND DIESEN ÜBER NACHT EROBERTEN.

ENTWICKLER UND HERSTELLER “DU PONT” SCHLOSS SICH MIT DER PAPIERINDUSTRIE ZUSAMMEN, UM DIE HANF-PROHIBITION ZU UNTERSTÜTZTEN.

DIE KUNSTFASER ÜBERHOLTE BEREITS IN DEN 1960ER JAHREN BAUMWOLLE ALS MEIST VERARBEITETE TEXTILFASER. 1989 KAM DIE MIKROFASER AUF DEN MARKT.

 

DIE NACHTEILE DER KUNSTFASER

 

Text & Fotos (Fotolia) von Johannes Wachsmuth