FIBERS

 

NATURFASERN STAMMEN ENTWEDER VON PFLANZEN ODER VON TIEREN. BEI DEN PFLANZEN LIEGT UNS DER BIOLOGISCHE, NACHHALTIGE ANBAU AM HERZEN, WÄHREND NUTZTIERE EINE WESENSGEMÄßE TIERHALTUNG BENÖTIGEN, UM DEN MENSCHEN IM GEGENZUG MIT WIRKLICH HOCHWERTIGER WOLLE ODER SEIDE BESCHENKEN ZU KÖNNEN.

Für weitere Infos auf das jeweilige Bild klicken.

HANF

HANF

Aus den Stängeln der Hanfpflanze (Cannabis Sativa), werden Fasern gewonnen, die vielseitig zu verwenden sind. Die Pflanze gedeiht in tropischen und gemäßigten Klimazonen, wächst schnell und ist sehr robust, sodass ohne Einsatz von Pestizide angebaut werden kann.

FLACHS

FLACHS

Leinenfasern werden aus den Stängeln der Flachspflanze (Linux Usitatissimum) gewonnen. Die Pflanze gedeiht am besten in gemäßigten Klimazonen, ist vielfach Verwendbar und dient zur Faser- und Ölgewinnung. Leinenstoff hat kühlende- und atmende Trageeigenschaften.

SEIDE

SEIDE

Die Seidenraupe ist der Erzeuger des Seidenfadens. Der Ursprung der Seidenkultur liegt in China und fand über die "Seidenstraße" nach Europa. Die Sanftheit und die kühlende Trageeigenschaft macht den Seidenstoff so besonders.

WOLLE

WOLLE

Wolle ist die Bezeichnung für feines Tierhaar. Meistens handelt es sich um die Wolle der Schafe. Auch Ziegen-, Alpaka-, oder Kamelwolle sind sehr beliebt. Wolle wärmt und ist knitterfrei.

 

ANDERE SEHR GUTE UND FAST VERGESSENE NATURFASER-PFLANZEN SIND BRENNNESSEL, BAMBUS, KOKOS UND VIELE WEITERE. DIE NATUR BESCHENKT UNS SEHR REICH MIT PFLANZEN, DIE AUCH NACHHALTIG KULTIVIERT WERDEN KÖNNEN, UM ALS “NUTZPFLANZEN” ODER BESSER ALS “PARTNERPFLANZEN” IHRE DIENSTE ZU ERWEISEN. ALTE KULTUREN WAREN MIT DER NATUR TIEF VERBUNDEN: KEINE BÖDEN WURDEN VERGIFTET, KEINE MEERE ÜBERFISCHT, KEINE WÄLDER VERNICHTET UND WENIG KOHLENSTOFFDIOXID ERZEUGT. UNSERE KULTUR HAT IHRE ERFÜLLUNG IN DER ANDEREN SEITE DER WAHRHEIT GEFUNDEN, WESHALB ES NUN AN DER ZEIT IST, WIEDER DIE KURVE ZU KRIEGEN …

 


 

DIE FOLGENDEN FASERN SIND DER INBEGRIFF DER “MODERNEN TEXTILINDUSTRIE” UND EIN WICHTIGER FAKTOR DER GLOBALISIERUNG. ES GILT NICHT SIE ZU VERTEUFELN, DENN SIE SIND LEDIGLICH DIE INSTRUMENTE EINER UNNATÜRLICHEN, IMMER-WACHSENDEN WIRTSCHAFT. 

Für weitere Infos auf das jeweilige Bild klicken.

BAUMWOLLE

BAUMWOLLE

Die Baumwollpflanze gehört zu den Malvengewächsen. Ihre Faser ist die am häufigsten benutzte Bekleidungsfaser. Der Baumwollanbau benötigt viel Wasser und wird meistens mit viel Pestizideinsatz durchgeführt.

KUNSTFASERN

KUNSTFASERN

Die Kunstfaser löst Baumwolle in den 1960er Jahren als wichtigste Textilfaser ab. Eine Ressource die nicht in den ökologischen Kreislauf passt und gesundheitlichen Schaden verursacht.